Stricken

Freitag, 4. Juli 2008

Noch kein FO

MimiSo langsam rappele ich mich wieder auf: Ich stricke fleißigst an nur einem einzigen Teil - dem Mimi-Cardigan. Als ich ihn vor einer Woche anschlug, hatte ich den Ehrgeiz, ihn bis zum nächsten Montag beendet, gewaschen und getrocknet zu haben. Am Dienstag fahren Steve und ich für eine Nacht nach Lüttich, während meine Eltern hier bei den Kindern bleiben. Und dieser kurze Ausflug brachte mich dazu, streng nur an einem Projekt zu nadeln. Aber...

Ich lese mir Anleitungen vor dem Stricken nicht gründlich durch; fliege einmal darüber, und lege los. Nachdem das Rückenteil bis zu den Armausschnitten gelangt war, bemerkte ich - zufällig -, dass die Knopfblenden gehäkelt sind. Ge-hä-kelt! Ja. Nun. Viele alte Anleitungen kombinieren Strick- und Häkeltechnik miteinander und meist gefällt mir das Ergebnis. Gefiel mir auch hier. Nun war ich mittendrin und wollte das Aussehen auch nicht verändern, habe also unbekümmert weiter gestrickt und auch die Vorderteile beendet, bis mir klar wurde, dass ich wirklich häkeln muss.

Gehen wir ein Stückchen in der Zeit zurück:
Wie wir alle wohl, habe auch ich in der Grundschule Handarbeitsunterricht gehabt (und im Gegensatz zu vielen anderen habe ich diesen Unterricht auch noch im Gymnasium genießen dürfen). Nach den üblichen Filz-, Klebe- und Perlenarbeiten stand Stricken auf dem Lehrplan; ein Teddy sollte entstehen aus neun verschieden großen Vierecken in krausrechts. Ich bin gescheitert, kläglich und erbärmlich. Zwei unförmige Lappen konnte ich präsentieren und ich wusste mit meinen neun Jahren, dass Stricken nichts, garnichts für mich ist - Bäh!!

Danach wurde gehäkelt: meine Topflappen waren löchrig und unbrauchbar, aber danach haben wir Bogenkanten, Popcornstiche, Netz- und Muschelmuster gehäkelt - und ich war gut! Richtig gut! Wie ich, sieben Jahre später dann doch ans Stricken kam, weiß ich nicht mehr. Aber als ich nach Lenny's Geburt brave Bezieherin der Zeitschrift "Eltern" geworden war, blieb mein Blick an einer gehäkelten Strandtasche hängen (dringend benötigt, in Bonn!). Ich bin losgestürmt, habe Baumwolle und Häkelnadel besorgt und habe dieses Teil sogar zu Ende gebracht. Meine Strickrenaissance begann häkelnd ... Das habe ich bis letzte Woche erfolgreich verdrängt, denn im Grunde gefallen mir rein gehäkelte Kleidungsstücke nur selten.

An all das erinnerte ich mich und begann gestern mit der Knopfleiste ... Ich begann einmal, zweimal und ein drittes Mal. Meine Hände, mein Nacken, mein alles schmerzte - offenbar häkele ich nicht sehr entspannt. Aber dann fluppte es und es sieht gut aus (Kann man auf dem Bild aber nicht erkennen.). Nur habe ich viel länger dafür gebraucht, als vorher gehofft.

Erkennen kann man aber, dass ich ausnahmsweise erst gespannt und dann zusammen genäht habe. Irgendwie meinte ich wohl, da sich das Zopfmuster auf Mäuschengröße zusammen zog, es sei dann leichter und besser zu häkeln. So habe ich etwas Neues gelernt: ich kann einzelne Teile nicht vernünftig spannen, das Ergebnis ist ungleichmäßig und wird durch nochmaliges Waschen und Spannen korrigiert werden müssen. Da ich auch noch zwei Ärmel stricken muss, wird Mimi wohl erst Ende nächster Woche fertig werden. Nun ja, Hauptsache, es gelingt mal wieder ein Gestrick :-)

Montag, 18. Februar 2008

Schon wieder krank!

bossEs war nicht allzu lange her seit meiner letzten Erkrankung - und lange genug hatte das ja auch gedauert. So nahm ich an, ich sei für die nächsten Monate immun gegen jede Art der Ansteckung. Bin ich nicht. Seit Donnerstag bin ich schon wieder krank, huste mich schwindelig und schwanke auf meinen Beinen, wenn ich aus dem Bett muss.
Heute fühle ich mich doppelt elend, da Steve natürlich zur Arbeit ist und ich aufstehen muß, ohne mich noch einmal hinlegen zu dürfen. Ich bin beleidigt, denn das Schicksal hat mich persönlich angegriffen! Bah!

Wie immer führt das zu Fortschritten beim Stricken; was sonst könnte ich tun als im Bett liegend alte Filme zu sehen und dabei zu stricken? Eben.

Ob aus diesen blauen Teilen auch das wird, was ich mir vorstelle, weiß ich noch nicht. Ein Werbebild der Fa. Boss Orange hat mich dazu angeregt. Das ganze gemixt mit dem Auburn Camp Shirt aus der neuen IWK und meiner lieben Daliet soll etwas ergeben, das ich tragen mag. Konkret: leicht erhöhte Taille, Nadelstreifen, gepuffte Kurzärmel und ein gerader Ausschnitt.

Nun muss ich überlegen, wie ich uns etwas zu Essen zaubere - überfordert mich total. :-(

Sonntag, 10. Februar 2008

Akuter Ausbruch von Starteritis

Ok, der puff sleeve Cardigan ist noch nicht beendet - na und? Es fehlt ein halber Ärmel und das Versetzen der Knöpfe und genau zu diesen beiden Aufgaben mag ich mich nicht zwingen. Sowieso steht mir das Teil mit den kurzen Haaren weniger gut als mit hochgesteckten Langen. So stricke ich jeden 3. Tag vier Reihen und dann wende ich mich angenehmeren Projekten zu.

The puff sleeve cardigan is not yet finished - so what? Only some more rows have to be worked. But these last rows I do not like so I don't bother. I know I am going to finish it but I got better projects on my mind.

dried-lavenderDa wäre der getrocknete Lavendel: heute nachmittag werde ich den zweiten Ärmel anschlagen und sicherlich in Laufe der nächsten Woche alles vernäht, gewaschen und gespannt präsentieren können. Was mich etwas stört: trotz genauen Messens zieht sich der Pulli etwas hoch und das umgenähte Bündchen kippt schnell nach außen. Hoffentlich bessert sich beides durch das Waschen. Ansonsten ist er ganz nach meinem Geschmack: sehr schlicht, schmal, etwas tiefer ausgeschnitten und mit kleinen, femininen Details.

The Dried Lavender for example. I'll start the second sleeve this afternoon (there is Hercule Poirot on ITV - perfect for knitting!) and I am confident that there will be a FO very soon. I love this little jumper because it has all I like: a simple shape, deep neck, figurehugging and some feminine details. But it seems to be a little bit shorter than expected ...

diamond-laceDann habe ich im Laufe der letzten Woche mit dem Diamond Lace Sweater aus einer Columbia-Anleitung des Jahres 1932 begonnen - mit 4 ply soft in einem matten Petrolton. Das Muster kann ich mir gut merken und ich bin auf das Ergebnis sehr gespannt. In diesem Blog, der leider nicht mehr geführt wird, ist übrigens ein FO dazu zu sehen.

The first project I started last week is the Diamond Lace Sweater from a Columbia 1932 pattern. The pattern is easy to memorize and very pretty. I am using Rowan's 4 ply soft in malachite which is a dull blue-green. You can see a very beautiful FO in this blog - quite sad that this blog is abandonned :-(

daliet-cottonUnd weil ich gestern abend nicht länger dagegen ankämpfen konnte, gab ich der Versuchung nach und habe eine zweite Daliet angeschlagen - diesmal in Baumwolle. Die Farbe ist ein helles Khaki - und wie immer eine Farbe, die sich von mir nicht fotografieren lässt ... nun gut, was lässt sich von mir schon fotografieren? Dieses Talent ist an mir weiträumig vorbeigefahren ;-)

Finally I couldn't resist any longer and started a second Daliet - this time I am knitting it with cotton. It's a very nice colour which I can't show in the picture: a greyish light green.

Aber ich kämpfe noch weiter, denn ich hätte größte Lust, Julia und den Phildar Pulli ebenfalls auf die Nadeln zu nehmen. Dazu warte ich noch auf das Rowan- und das Interweave Knits-Heft ... Wennich so weiter mache, verliere ich den Überblick.

But the battle is not yet won: I would like to start Julia and the Phildar Leafy. Not enough to do? I am also waiting for the Rowan magazine and the IWK ... I can't win ;-)

Dienstag, 5. Februar 2008

Auf und ab

kurz

Ein großer Schritt für mich - oder sollte ich nicht besser sagen: ein großer Schnitt? Am Samstag habe ich mir - endlich! - die Haare abschneiden lassen. Kurz! Da ich lang- und kurzhaarigen Frauen als unterschiedliche Typen betrachte, war das eine Entscheidung, die ich schnell fällen und noch schneller umsetzen musste.

Ausgerechnet Steve hatte schon seit Wochen immer wieder gesagt, ich solle meine Haare doch abschneiden lassen. Glauben konnte ich ihm das nicht so recht, da er früher immer mit Scheidung drohte, sollte ich etwas derartig Gräßliches jemals wagen ... aber nach den Schwangerschaften und Stillzeiten war mit meinen Zotteln nichts mehr anzufangen und so saßen wir (ja, der Gatte war dabei) am Samstag vormittag bei Mod's hair und liessen meine Haare fallen. Hmm, ich fühle mich komplett anders, obwohl es nicht das erste Mal ist, dass ich mit kurzen Haaren umherlaufe. Dass ich auf den Bildern so erschreckt blicke, liegt aber ausschließlich am sehr grellen Blitzlicht!

Da mein Arm wieder Schwierigkeiten macht, kommt der Pulli nur langsam voran - Schuld an den Schmerzen ist übrigens nicht die Strickerei, sondern mein Laptop. Die Farbe der Pullis ist schwer zu beschreiben: es ist eine alte Lana Grossa Wolle- Sempre aus 50/50 Wolle und Baumwolle, die ich vor Monaten bei ebay ersteigert hat unter der Farbbezeichnung grau. Nun, sicherlich ist Grau nicht falsch, aber halte ich das Gestrick neben Grau, so erscheint es deutlich lilastichig. Neben anderen Lilatönen wird das noch deutlicher. Und nun habe ich den passenden Vergleich, der sehr romantisch anmutet: getrockneter Lavendel. Und das hat mich dazu gebracht, einen Picotrand zu arbeiten. Aber ihr werdet noch Geduld haben müssen, bis ihr ein Fertig-Bild erhaltet.

Weiterhin habe ich letzte Woche mit Aufribbeln begonnen: und ja, der Cardigan ist vernichtet - ich liebe die Farbe, aber das Ergebnis war nicht das richtige. Also warte ich auf eine neue Eingebung.

Zu guter Letzt: gibt es dort draußen jemanden, der das gezeigte Buch haben möchte? Ich benutze es nie, aber wer gerne selber Pullis entwirft, kann es vielleicht nutzen. Wer tauschen möchte oder mir das Porto sendet, bekommt es. :-) Melden!1

Nun muss ich Schluß machen, meine Hand fühlt sich wie ein ausgewrungener Lappen an, den man gegen die Wand geschlagen hat. Nicht schön ...



No English translation today - my arm hurts too much now. Sorry!

Donnerstag, 24. Januar 2008

The Puff Sleeve Jacket

puff-sleeveGestern habe ich den ersten Ärmel angeschlagen und beendet und so gerne ich das Jäckchen nun schnell fertig stellen möchte, so wenig geht es. Denn sobald ich mit 4er-(und wahrscheinlich auch mit noch dickeren) Nadeln stricke, meldet sich mein rechter Arm wieder - Zufall? Vielleicht. Denn dieser Ärmel hatte es in sich: viermal mussten 16 Maschen zusätzlich mitten in der Reihe angeschlagen werden und es ist erstaunlich anstrengend, diese Maschen abzustricken - das Material verhält sich unelastisch und ich musste ziehen und zerren, um es zu schaffen. Und das steht mir noch einmal bevor ... brrrr.

Yesterday, I started and finished the first sleeve. I would like to finish this one quickly but my arm is complaining again - is it a coincidence that the pain always starts while knitting with thicker needles?

Damit ihr aber einen Eindruck vom Fortschritt erhaltet, hat sich Herr Tom Stephen Instone bereit gefunden, als hochdotiertes Model zu fungieren. Im Hintergrund sein Mentor und Vorbild Herr Leonard Stuart Instone. :-)

Dienstag, 22. Januar 2008

Overwhelmed

jacquiA few minutes ago a miserable, ill-humoured postman asked for entrance, bringing a big parcel of which contents I am now the overwhelmded owner.

It all began by the end of November when I saw this beauty in Ravelry. I asked Jacqui if the pattern is available and she kindly offered to make a copy and send it to me. But for such a generous spirit as she seems to be that wasn't good enough: She sent me a questionnaire to know me better and find the perfect patterns. I was surprised and knew immediately that I would like to give her a treat for making such an effort.

And now I am more than delighted because she not only sent me some patterns (they are great! Including Janice!) but a Calendar (which might be work-related? I am curious to learn more, now), a lavendered body cream, some lovely soap and - believe it or not - all this yarn in a dark blueish-green! And if I am not completely wrong she made it herself - it is simply gorgeous and kind and generous and well, I am completely exhausted now. Because writing in English is hard enough, writing all this when I really only want to sit and gasp is even harder to do.

Dearest Jacqui, be sure that you made my day. I am going to spoil you, just give me a little bit of time, to make it perfect!

Danke, danke, danke :-)

And to all the others who are reading this entry now: please make sure to visit her - the link is on the left side!

Dienstag, 18. Dezember 2007

Langsames Wachstum - slow growth

jackfrost2Der Jack Frost Pulli wächst nur langsam. Zum einen ist meine Zeit augenblicklich knapp und zum Anderen traue ich meinem rechten Arm nicht. Letzteres macht sich leider auch im Strickbild bemerkbar. Im Vergleich zum Rückenteil sehen die feinen Rippen unruhiger aus. Ich denke nicht, dass sich das im angezogenen Zustand bemerkbar machen wird, aber es stört mich doch.
Aber ich nehme die Schuld dafür nicht auf mich alleine: in einer Besprechung (ja, wirklich, es werden auch Garne besprochen!) der RYC Cashsoft 4 ply wird das unruhige Strickbild ausdrücklich erwähnt. Wie auch immer, ich muss mich ranhalten, wenn ich diesen Pulli auf einem Weihnachtsbild präsentieren will. Das wird nicht leicht: Heute abend muss ich Geschenke verpacken, morgen gründlich putzen, am Donnerstag kommt mein Bruder bis zum ersten Feiertag, abends feiere ich dann mit Steve alleine ein wenig vor, am Freitag ziehen Lenny und ich ins Piratenland ein, am Samstag hat Lenny Geburtstag, Sonntag wird wohl nochmal aufgeräumt und dann ist schon Weihnachten ... puh!

The Jack Frost Jumper is slowly growing. I am too busy and still worried about my right arm. I do not trust him at all. If I want to wear the jumper over the Christmas days I need to hurry but my schedule is tight with my brother coming to stay, Lenny's birthday and the household ...

Freitag, 30. November 2007

Jack Frost Pullover 1941

0091Den Dienstag über habe ich brav pausiert, am Mittwoch Abend zehn Reihen gestrickt und gestern nachmittag sehr ruhig und ganz vorsichtig weitergearbeitet. Nun bin ich bei den Armausschnitten des Rückenteiles. In den alten Anleitungen wird das Vorderteil häufig mit mehr Maschen gestrickt als das Rückenteil, vor allem bei UBootausschnitten. So war es auch bei Daliet und der Effekt ist, das die Seitennaht sehr exakt unter den Achseln sitzt - vorne wölben wir uns meist mehr als am Rücken :-)

I cautiously started knitting again yesterday and here is the progress. I love those old patterns. They often tell you to cast on more stitches for the front than for the back and the effect is great.

Montag, 26. November 2007

Zweiter Mißerfolg - grrr!

Emily fehlen die Ärmel, aber nie wird sie diese sehen. Ich werde Emily ribbeln. Warum? Viel zu kurz! Und wie kam das? Ich habe bei der Maschenprobe geschlampt und falsch gemessen. Statt 27 brauche ich auf 10 cm 32 Reihen ... das Bündchen im Krausripp sitzt nun knapp unterhalb der Taille und verwandelt mich in eine grüne Tonne. Da würde auch das Spannen nichts mehr retten.

Das ist nun der zweite Fehlschlag in kurzer Zeit. Was lerne ich daraus? Zum Einen, zweimal nachzumessen und zum Zweiten, dass ich meine eigenen Gebote einhalten sollte: Emily gefällt mir zwar sehr gut, war aber dennoch nicht das gefühlte richtige Projekt für diese Wolle. Wenn ich nach mehr als zehn Reihen immer noch nicht weiß, ob ich Lust an dieser Anleitung habe, dann passt es nicht. Basta! Heute nachmittag wird geribbelt und dann überlege ich in aller Ruhe, mit welcher Wolle ich welches Oberteil WIRKLICH stricken möchte :-)

Emily is going to be frogged - she is way too short because I didn't count my rows properly. Next time I will follow my own commands and stop a project as soon as I notice that I don't feel comfortable with it.


PS: Ich stricke nun mit RYC Cashsoft 4 ply in einem hellen Blau nach einer Anleitung aus den 40ern ... Henley perfected lockt mich aber auch, ebenso wie Gathered Pullover.

Montag, 19. November 2007

Gedächtnistrainig

Gehörte nicht das nicht mehr weiter Kaufen von Wolle zu meinen Regeln? Aber wie war das mit den Gelegenheiten? Nun ja ...

Das ist doch eine Gelegenheit, mein Gedächtnis zu überprüfen. Während Lenny knetet und Tommy schläft, sitze ich am Wohnzimmertisch und habe wie üblich ein schlechtes Gewissen, denn oben in meinem Zimmer lagern unendlich viele Knäuel. Weiß ich aus dem Handgelenk heraus was genau im meinen Kisten und Kästen liegt?
  1. Rowan 4 ply soft in dove and sooty - hell- und dunkelgrau, jeweils 5 Knäuel, für kleine Kurzarmpullis
  2. RYC Cashsoft in einem hellen Blaugrün, 6 Knäuel und bestellt in dewberry, 8 Knäuel für Vintagepulli aus meiner Liste
  3. RYC Cashcotton in einem matten Türkiston, 7 Knäuel für Julia
  4. Berleine von BdF, in grautürkis "Aluminium", für eine Jacke
  5. Rowan Yorkshire Tweed in mattweiß, 10 Knäuel, ebenfalls eine zukünftige Jacke
  6. Rowan Felted Tweed in Watery, einem Grünblau für Dusk
  7. Schachenmayr Summer Tweed in anthrazit, 700 g, zur Zeit noch ein Zopfpulli, wird geribbelt für Darcy
  8. Phildar Baumwolle in lila, 5 Knäuel
  9. ggh Samoa in hellgrau-beige meliert,7 Knäuel
  10. Lana Grossa Sempre, Baumwolle-Wolle, hellgrau, 10 Knäuel
  11. Debbie Bliss, Wool Cotton, petrol, 10 Knäuel
  12. Merino 550 g in Dunkelblau von der Wollehalle, superweich und leicht schimmernd, ev. für Gathered Pullover - falls ich die IK irgendwann einmal bekomme
  13. Baumwolle in hellblau-türkis, ein aufgeribbeltes Benettontop
  14. Designerwolle, grau-meliert, Baumwolle- Wolle
  15. Flammengarn, Baumwolle, sehr dick und unregelmäßig, mint, 500g
  16. Bergereine von BdF, in helltürkis, bestellt
  17. Coton fifty von BdF, in altrosé
  18. ggh Soft Kid in Pflaume
  19. Jaeger Siena, hellkhaki, bestellt
Jetzt muss wirklich Schluß sein! Bestimmt habe ich noch das eine oder andere vergessen ...

Michou Loves Vintage:

Patterns Knits Books

Suche

 

Aktuelle Kommentare

Das weiße Kleid
ist nach Butterick 4443 genäht. Sieht auf dem...
michou - 4. Jun, 15:52
Das erste und vor allem...
Das erste und vor allem das letzte Kleid! Wahnsinn!...
florenca - 4. Jun, 12:38
:-D Du doof Nuss :-X
Ist es nicht seltsam: kaum lese ich, dass DU Bammel...
michou - 1. Jun, 17:54
huhu :)
hi wie geht es dir. es geht bergauf, wie ich so lesen...
eva (Gast) - 31. Mai, 20:44
nö, habe ich nicht
das Buch meine ich. Aber ich werde mir irgednetwas...
joanna (Gast) - 18. Mai, 17:57
Trinny und Susannah
liebe ich ja auch sehr :-) Hast du dir das Body shape-Buch...
michou - 18. Mai, 11:39
Hüfte? Breit?!
schau Dir meine an :P (ich weiß - typisches Frauengerede,...
joanna (Gast) - 16. Mai, 22:33
Liebe Michou, ich verstehe...
Liebe Michou, ich verstehe überhaupt nicht was...
Martina (Gast) - 16. Mai, 14:41
Hast recht
- genau wie Eva und Mandy. Mich stört einfach,...
michou - 15. Mai, 10:51
Ups ...
Seit wann wirst du denn 41??? Das hatte ich doch ganz...
michou - 15. Mai, 10:37
41, 42
- da ist ja nun kein Unterschied :-) Und mir geht es...
michou - 15. Mai, 10:33
Hallo, ich hatte Glück,...
Hallo, ich hatte Glück, Dein Post war schon fertig...
Gaby (Gast) - 14. Mai, 18:11
WOW
Mir gefallen ALLE Deine Kleider, Roecke, Pullis und...
SmashingPuffin (Gast) - 14. Mai, 18:03
Ich wollte gerade sagen,...
Ich wollte gerade sagen, der Rest war doch vorhin noch...
Eva (Gast) - 14. Mai, 16:13
Ich erkenne mich aber...
Ich erkenne mich aber so was von genau wieder - nur...
Eva (Gast) - 14. Mai, 14:50

Pattern reviews

Verfolgen

Über mich

Ich bin Bonnerin, habe auf einem sowjetischem Schiff, im Schwarzwald und auf Norderney gearbeitet, einen Australier geheiratet, zwei tolle Söhne bekommen und bin dem Stricken und Nähen verfallen.

Kontakt

andrea(dot)instone (at)netcologne(dot)de

Zufallsbild

DSCN2137

Web Counter-Modul


(Strick-)Bücher und Zeitschriften
Blog allgemein
Christmas swap
Fertig!
Nähen (lernen)
Schönheit
Schreiben
Stricken
Vintage: Bücher
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren